Swiss Academies Reports

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 11, NO 5, 2016

Brennpunkt Klima Schweiz. Grundlagen, Folgen und Perspektiven.



Akademien der Wissenschaften Schweiz (2016) Brennpunkt Klima Schweiz. Grundlagen, Folgen und Perspektiven. Swiss Academies Reports 11 (5). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 11, NO 4, 2016

Utilization of genetic resources and associated traditional knowledge in academic research. A good practice guide for access and benefit-sharing

This guide informs the academic community – researchers and research managers alike – about the system that governs access to genetic resources and Associated Traditional Knowledge and the sharing of the benefits arising from their use, as established by the Convention on Biological Diversity and its Nagoya Protocol. Along Art. 20.1 the brochure explains the steps that researchers must take when accessing biological resources for research purposes and it informs about the Agreement on Access and Benefit-sharing for Academic Research (ABS) legislation in Switzerland.

pdf (pdf, 1.2 MB)

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 11, NO 3, 2016

Agreement on Access and Benefit-sharing for Academic Research: A toolbox for drafting Mutually Agreed Terms for access to Genetic Resources and to Associated Traditional Knowledge and Benefit-sharing

This manual contains a set of model clauses from negotiations of Access and Benefit-sharing (ABS) contracts that enables users and providers of genetic resources and associated traditional knowledge to set up a contract that is adapted to the individual academic research situation. If mutually negotiated and agreed upon by the involved partners it can yield a “Mutually Agreed Terms” ABS contract. The manual provides sectoral model contractual clauses for academic research in the sense of Article 19.1 of the Nagoya Protocol.


pdf (pdf, 7.4 MB)

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 11, NO 2, 2016

Qualitäts- und Leistungsbeurteilung in den Geistes- und Sozialwissenschaften: Prinzipien, Ansätze und Verfahren

Ein Synthesebericht und Stellungnahmen aus den SAGW-Fachgesellschaften
Die Idee der Vermessung ist, etwas verkürzt formuliert, einer Idee der Selbstvergewisserung gewichen. In der Überzeugung, dass der wissenschaftliche Alltag mit permanentem Beurteilen einhergeht, stellt sich also in erster Linie die Aufgabe der Transparenz und der Systematik. Die Fachkreise sollen sich an einer kritisch-konstruktiven Debatte beteiligen, um die Deutungshoheit über ihr eigenes Tun und ihre Qualitätsdefinition zu wahren.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2016) Qualitäts- und Leistungsbeurteilung in den Geistes- und Sozialwissenschaften: Prinzipien, Ansätze und Verfahren. Swiss Academies Reports 11 (2). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 11, NO 1, 2016

Ehe und Partnerschaft zwischen Norm und Realität

Die Tagung «Ehe und Partnerschaft zwischen Norm und Realität» hatte zum Ziel, Erkenntnisse verschiedener geistes- und sozialwissenschaftlicher Disziplinen zu Recht und Wirklichkeit der Paarbeziehung in der Schweiz zu bündeln. Mit dem nun vorliegenden Bericht soll der interdisziplinäre Dialog zur Zukunft dieses zentralen Bereichs des Familienrechts gefördert werden.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2016) Ehe und Partnerschaft zwischen Norm und Realität. Swiss Academies Reports 11 (1). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 10, NO 5, 2015

Mit Wissenschaft die Politik erreichen

Mit der wissenschaftlichen Politikberatung hat sich in den letzten Jahren für europäische Akademien ein wichtiges Arbeitsfeld eröffnet. Dieser Bericht präsentiert Erfahrungen und Empfehlungen aus über 20 Jahren Praxis dreier Dialogplattformen der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT).

Akademien der Wissenschaften Schweiz (2015) Mit Wissenschaft die Politik erreichen. Swiss Academies Reports 10 (5). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 10, NO 4, 2015

Gesundheitskompetenz in der Schweiz – Stand und Perspektiven

«Gesundheitskompetenz» bezeichnet die Fähigkeit, sich im Gesundheitssystem orientieren zu können, die Ärztin zu verstehen oder Krankheitssymptome richtig einzuordnen. Die Akademien der Wissenschaften Schweiz haben Informationen zu Stand und Perspektiven von Gesundheitskompetenz in der Schweiz zusammengetragen.

Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (2015) Gesundheitskompetenz in der Schweiz – Stand und Perspektiven. Swiss Academies Reports 10 (4). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 10, NO 3, 2015

La gestione e la diffusione del patrimonio iconografico del Centro di dialettologia e di etnografia di Bellinzona

Der siebte Band der Publikationsreihe «Nationale Wörterbücher» der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) befasst sich mit der Fototeca des Centro di dialettologia e di etnografia (CDE) von Bellinzona. Roland Hochstrasser erläutert die institutionelle Entwicklung des CDE, zeichnet die Wege der Digitalisierung der Bestände des Centro auf und präsentiert der Leserschaft das ikonographische Erbe des CDE.

Accademia svizzera di scienze umane e sociali (2015) Roland Hochstrasser: La gestione e la diffusione del patrimonio iconografico del Centro di dialettologia e di etnografia di Bellinzona. Swiss Academies Reports 10 (3). pdf

Swiss Academies Reports, Vol. 10, No 2, 2015

Förderung der Geisteswissenschaften 2017/20

Die hier vorliegenden Empfehlungen zur Förderung der Geisteswissenschaften wurden mit dem Ziel erstellt, qualitative Wirkungszusammenhänge sowie in der community akzeptierte und zielführende Massnahmen zur Stärkung der Geisteswissenschaften zu identifizieren und zu erarbeiten.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2015) Förderung der Geisteswissenschaften 2017/20. Swiss Academies Reports 10 (2). pdf

Swiss Academies Reports, Vol. 10, No 1, 2015

Final report for the pilot project "Data and Service Center for the Humanities" (DaSCH)

This report describes the main lessons learned from the pilot phase we have carried out with existing real-world humanities research projects.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2015) Final report for the pilot project "Data and Service Center for the Humanities" (DaSCH). Swiss Academies Reports 10 (1). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 9, NO 6, 2014

MINT-Nachwuchsbarometer Schweiz

Der bereits seit längerem bestehende Fachkräftemangel deutet darauf hin, dass sich offenbar nicht genügend Jugendliche für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) interessieren und deshalb weder einen Beruf noch ein Studium im MINT-Bereich wählen. Daher stellt sich die Frage: Wo und wie wird das Interesse an Technik und Naturwissenschaften gefördert – oder eben nicht?

Akademien der Wissenschaften Schweiz (2014) MINT-Nachwuchsbarometer Schweiz – Das Interesse von Kindern und Jugendlichen an naturwissen-schaftlich-technischer Bildung. Swiss Academies Reports 9 (6). pdf

SWISS ACADEMIES REPORTS, VOL. 9, NO 5, 2014

Eine Zukunft für die historische Verkehrslandschaft Gotthard

Dieser Report umfasst die Referate des Symposiums «Eine Zukunft für die historische Verkehrslandschaft Gotthard» vom 6. und 7. September 2013. Das Symposium hat die Bedeutung von internationalen Verkehrs- und Transitachsen erneut aufgezeigt. Viele Forschungsfragen über den Gebirgsraum stellen sich nicht allein auf lokaler Ebene, sondern verlangen eine internationale und interdisziplinäre Herangehensweise.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2014)
Eine Zukunft für die historische Verkehrslandschaft Gotthard – Publikation zum Symposium vom 6. und 7. September 2013 in Altdorf.
Swiss Academies Reports 9 (5). pdf

Swiss Academies Reports, Vol. 9, No 4, 2014

Angebot und Erwerb lateinischer Sprachkompetenzen

Das Lateinobligatorium für geisteswissenschaftliche Studiengänge an Schweizer Universitäten stand in jüngerer Zeit zur Debatte. Einzelne Universitäten oder Fakultäten haben sich für oder gegen die Beibehaltung des Latinums ausgesprochen, andere werden sich dieser Frage noch stellen. Die vorliegenden Empfehlungen positionieren sich nicht in einem starren Pro-und-contra-Gefüge. Stattdessen verfolgen sie einen Ansatz, der darauf abzielt, Studierenden einen an den Bedürfnissen der einzelnen Disziplinen orientierten Erwerb lateinischer Sprachkompetenzen zu ermöglichen.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2014) Angebot und Erwerb lateinischer Sprachkompetenzen an Schweizer Universitäten. Swiss Academies Reports 9 (4). pdf

Swiss Academies Reports, Vol. 9, No 3, 2014

Förderung der Geisteswissenschaften in der Schweiz

Zur Jahrtausendwende beauftragte der Bund eine Arbeitsgruppe mit der Ausarbeitung von Leitlinien für eine verstärkte Förderung der Geistes- und Sozialwissenschaften. Auch die Akademie für Geistes- und Sozial-wissenschaften (SAGW) beschäftigte sich mit den Problemen der Geistes-wissenschaften in einem zunehmend auf Grossprojekte und disziplinäre Verschmelzung ausgerichteten Forschungsumfeld. In diesem Bericht wird überprüft, ob die Empfehlungen der Arbeitsgruppe umgesetzt wurden und wie sich die Situation der Geisteswissenschaften heute präsentiert.

Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2014) Grundlagenbericht: Förderung der Geisteswissenschaften in der Schweiz im Zeitraum 2002–2012. Swiss Academies Reports 9 (3). pdf

Swiss Academies Reports, Vol. 9, No 2, 2014

Plädoyer für eine nationale Bildungsstrategie

Um eine Handlungskoordination der beteiligten Akteure aus sehr unterschiedlichen Feldern sicherzustellen und eine kohärente Entwicklung im Bildungssystem zu gewährleisten, schlagen die Akademien der Wissenschaften Schweiz die Erarbeitung einer nationalen Bildungsstrategie unter dem Lead des Bundes und der EDK vor. Eine solche flexible strategische Vorgabe kann und soll als Referenzdokument für den in einer Demokratie unentbehrlichen und fortlaufenden gesamtgesellschaftlichen Diskurs über das Bildungssystem dienen.

Akademien der Wissenschaften Schweiz (2014) Plädoyer für eine nationale Bildungsstrategie. Swiss Academies Reports 9 (2). pdf

Swiss Academies Reports, Vol. 9, No 1, 2014

Stärkung der Versorgungsforschung in der Schweiz

Versorgungsforschung untersucht, wie Menschen einen optimalen Zugang zu adäquater medizinischer Versorgung erhalten, wie man diese Versorgung möglichst effizient gestaltet und welchen Effekt sie letztlich auf den Patienten hat. Im Januar 2013 hat die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) vom Bundesamt für Gesundheit den Auftrag erhalten, im Rahmen des Masterplans Hausarztmedizin ein Konzept «Versorgungsforschung in der Schweiz» auszuarbeiten.

Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (2014) Stärkung der Versorgungsforschung in der Schweiz. Swiss Academies Reports 9 (1). pdf

Mitglieder der Akademien der Wissenschaften Schweiz

Kompetenzzentren:

Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
Postfach
CH-3001 Bern

Tel +41 (0)31 306 92 20
info@akademien-schweiz.ch