Agenda

Zukunft entwickelter Tourismusregionen - mehr als ein Geschäftsmodell

23. und 24. Juni 2017, Kongresszentrum Rondo, Pontresina

Die ICAS-Tagung 2017 ist darauf ausgerichtet, vor dem Hintergrund aktueller Trends und sich verändernder Rahmenbedingungen – dazu gehören unberechenbare globale Märkte, Zweitwohnungsbegrenzung, Klimawandel und zunehmende Mobilität – Zukunftsperspektiven für touristisch stark entwickelte und entsprechend tourismusabhängige Zentren und Regionen auszuloten. Die Diskussion soll jenseits der klassischen, rein ökonomisch orientierten Geschäftsmodelle stattfinden und aufzeigen, wie sich touristische Zentren als attraktive Lebensräume von innen heraus entwickeln und profilieren können. Die Tagung diskutiert dazu Lösungsansätze, die auch für das Engadin von Interesse sein können.

Weitere Informationen

Gene Drive – eine Technik für die Manipulation wilder Populationen

18. September 2017, 10:00-17:00, Ittigen

Öffentliches interdisziplinäres Symposium über Möglichkeiten und Grenzen, Chancen und Risiken der Gene Drive Technologie.

An diesem Symposium präsentieren ExpertInnen aktuelle Forschungsresultate, theoretische Anwendungsbeispiele, sowie Überlegungen zu ethischen, rechtlichen und Sicherheits-Aspekten der „Gene Drive“ Technologie und diskutieren offene Fragen gemeinsam mit dem Publikum. Organisiert wird die Veranstaltung von den Foren Genforschung und Biodiversität der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz SCNAT, mit Unterstützung des Bundesamtes für Umwelt BAFU. Die Anmeldung efolgt über das Portal der Naturwissenschaften SCNAT.

Phil.Alp 2018: Die Alpen aus Sicht der jungen Forschenden - Eingabefrist

30. Oktober 2017, Fribourg

Anlässlich der Phil.Alp-Tagung am 1. / 2. März 2018 in Fribourg stellen Nachwuchsforschende Ergebnisse aus ihren kürzlich abgeschlossenen Masterarbeiten und Dissertationen vor. Ein Jury prämiert die besten Präsentation in den Kategorien Dissertation und Master. Zudem wird der ProMontesPreis der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung (SSAF) für Forschungsarbeiten und Projekte zur alpinen Kulturlandschaft vergeben.

Liegt der Abschuss Ihrer Dissertation oder Masterarbeit zwischen Mai 2016 und März 2018? Dann reichen Sie Ihre Kandidatur bis am 30. Oktober 2017 bei der ICAS ein!

Sämtliche Informationen zur Kandidatur und zu den Auswahlkriterien finden Sie hier.

Translinguis - Forschung über Sprachgrenzen hinweg

17. November 2017, BFH Soziale Arbeit, Bern

Der 8. Workshop der Kommission Forschung der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit SGSA findet an der Berner Fachhochschule Soziale Arbeit im Raum (HAL) 134 statt, in der Hallerstrasse 8, von 9.15 - 16.45 Uhr.
Forschungsprojekte in der Sozialen Arbeit sind hierzulande in vielfältiger Weise mit Herausforderungen befasst, die sich daraus ergeben, dass die Schweiz ein vielsprachiges, föderal organisiertes Land ist. Im Zentrum des Workshops stehen deshalb Projekte, die Sprachgrenzen übergreifend angelegt waren/sind und in denen sich methodische, methodologische und forschungspraktische Fragen stellen. 
Das Programm wird Ende September 2017 vorliegen.

Weitere Informationen werden folgen. 

Phil.Alp Tagung 2018

1. und 2. März 2018, Fribourg

Anlässlich der Phil.Alp-Tagung am 1. / 2. März 2018 in Fribourg stellen Nachwuchsforschende Ergebnisse aus ihren kürzlich abgeschlossenen Masterarbeiten und Dissertationen vor. Ein Jury prämiert die besten Präsentation in den Kategorien Dissertation und Master. Zudem wird der ProMontesPreis der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung (SSAF) für Forschungsarbeiten und Projekte zur alpinen Kulturlandschaft vergeben.
Das genauere Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt noch folgen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Inscription Newsletter électronique

 

Magazine de la recherche «Horizons»

Édition actuelle
S'abonner à Horizons

Sciences humaines et sociales

Actualités de l'ASSH

Sciences naturelles

Actualités SCNAT

Sciences médicales

Actualités des l'ASSM

Sciences techniques

Actualités des la SATW


L’évaluation des choix technologiques

Actualités de TA-SWISS

Membres des Académies suisses des sciences

Centres de compétences :

Académies suisses des sciences
Maison des Académies
Laupenstrasse 7
Case postale
CH-3001 Bern

Tél +41 (0)31 306 92 20
info@akademien-schweiz.ch