Agenda

Die Maschine sorgt für mich, die Maschine denkt für mich

2. Dezember 2016, Chur 

Stellen Sie sich vor, Sie leben in einem Haus, in dem die Einrichtung um Ihr Wohl besorgt ist - unbemerkt und permanent. Mittels Sensoren und vernetzter Geräte werden Ihnen Tätigkeiten des alltäglichen Lebens wie Reinigung, Einkaufen oder die Regulierung der Medikamenteneinnahme erleichtert oder sogar abgenommen. Sogenannte Smart Home und Ambient Assisted Living Systeme könnten das selbständige Wohnen für Menschen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderungen beeinträchtigt sind, zukünftig vermehrt unterstützen. Sie könnten aber auch zu mehr unerwünschter Kontrolle oder Ersatz anderer Menschen, die sich kümmern, führen. Was könnte also ein Zusammenleben mit intelligenten Dingen wohl aussehen?

Weitere Informationen

7 déc. 2016

Deadly Wartime Weather – Erkenntnisse aus extremen Wetterverhältnissen

7. Dezember 2016, Bern

Vor hundert Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, ereignete sich in den Südalpen eines der folgenreichsten Wetterereignisse. Nach extremen Schneefällen lösten sich zahlreiche Lawinen, welchen Tausende von Soldaten zum Opfer fielen. Mit neuen Methoden haben Klimatologen des Oeschger-Zentrums dieses Wetterereignis im Detail rekonstruiert – und ihre Resultate mit den Analysen von Historikern verglichen. Dadurch konnte im Nachhinein erklärt werden, wie es zur Katastrophe kam. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, heutige und zukünftige Wetterrisiken besser beurteilen zu können.

Hundert Jahre nach dem tragischen Ereignis stellen Prof. Stefan Brönnimann und Prof. Christian Rohr im Haus der Akademien die wichtigsten Resultate ihrer interdisziplinären Untersuchungen vor und diskutieren diese mit dem Publikum.

Prof. Stefan Brönnimann – Geograph, Oeschger-Zentrum der Universität Bern/ Kommission für Atmosphärenchemie und -physik, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)
Prof. Christian Rohr – Historiker, Oeschger-Zentrum der Universität Bern

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 12.15 – 13.00 Uhr
Cantina, Haus der Akademien, Laupenstrasse 7, Bern

Flyer «Deadly Wartime Winter»
Download der Broschüre



Promouvoir la qualité de vie

13 décembre 2016, Université de Berne

Que signifie la stabilisation de la qualité de vie en comparaison avec l’amélioration de cette dernière, par rapport aux buts et ressources personnelles de l’individu dans son contexte biographique et quotidien ? Comment des marges de manoeuvre en matière de décision et d’aménagement promouvant la santé peuvent-elles être créées ? Quelles interventions ( thérapeutiques ) peuvent aider les individus à avoir une meilleure qualité de vie ?

Programme et inscription


2016 Annual Balzan Lecture

14 December 2016 (17h-19h), EPF Lausanne

Pascale Cossart
, Institut Pasteur, 2013 Balzan Prize Laureate
«The bacterial pathogen Listeria monocytogenes: a unique model in biology»

preceeded by a short presentation by
Melanie Blokesch, Global Health Institute, EPFL
«Fighting for DNA - how the cholera-causing pathogen steals genes
from its neighbors»

Further information, Registration, Programme (pdf)

The Future of Ageing: swissnexDay’16

15 December 2016, University of Basel

Jointly organised by the Swiss Academies of Arts and Sciences and the State Secretariat for Education, Resarch and Innovation, the swissnexDay’16 is devoted to exploring the future of ageing with a panel of distinguished experts. Interactive breakout sessions covering a variety of topics will be organised in the second part of the event.

Further information

Inscription Newsletter électronique

 

Sciences humaines et sociales

Actualités de l'ASSH

Sciences naturelles

Actualités SCNAT

Sciences médicales

Actualités des l'ASSM

Sciences techniques

Actualités des la SATW


L’évaluation des choix technologiques

Actualités de TA-SWISS


Membres des Académies suisses des sciences

Centres de compétences :

Académies suisses des sciences
Maison des Académies
Laupenstrasse 7
Case postale
CH-3001 Bern

Tél +41 (0)31 306 92 20
info@akademien-schweiz.ch