Agenda

Swiss Personalized Health Network: Public Event

28. August 2017, 14.00 - 19.00 Uhr, Inselspital Bern

Damit sich die Medizin weiterentwickeln kann, ist Forschung wichtig. Dabei spielen gesundheits­bezogene Daten eine immer zentralere Rolle. Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative, um datenbasiert die Entwicklung der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit zu fördern.
Das SPHN lädt interessierte Personen zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein. Zu diesem Anlass informieren Vertreter/innen aus Forschung, Gesundheitswesen, Behörden und dem SPHN aus verschiedenen Blickwinkeln über personalisierte Gesundheit. Selbstverständlich besteht für das Publikum die Möglichkeit, Fragen mit Fachpersonen zu diskutieren.

Weitere Informationen 


Gene Drive – eine Technik für die Manipulation wilder Populationen

18. September 2017, 10:00-17:00, Ittigen

Öffentliches interdisziplinäres Symposium über Möglichkeiten und Grenzen, Chancen und Risiken der Gene Drive Technologie.

An diesem Symposium präsentieren ExpertInnen aktuelle Forschungsresultate, theoretische Anwendungsbeispiele, sowie Überlegungen zu ethischen, rechtlichen und Sicherheits-Aspekten der „Gene Drive“ Technologie und diskutieren offene Fragen gemeinsam mit dem Publikum. Organisiert wird die Veranstaltung von den Foren Genforschung und Biodiversität der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz SCNAT, mit Unterstützung des Bundesamtes für Umwelt BAFU. Die Anmeldung efolgt über das Portal der Naturwissenschaften SCNAT.

ScienceComm’17

 21-22 September 2017, Landhaus, Solothurn


ScienceComm has been given a facelift: According to the motto „Show Me Science“ participative formats will prevail in 2017. The conference is addressed to all the people directly or indirectly interested in science communication.

Registration ScienceComm’17

Die Kraft der Normen

Eine Tagung in der Medical-Humanities-Reihe "Macht und Medizin"
26. Oktober 2017, Hotel Kreuz, Bern

Im Gesundheitssystem manifestiert sich Macht in unterschiedlichen Formen. Machtverhältnisse ergeben sich aus formellen Hierarchien, aber auch durch informelle Rangordnungen und unterschiedliche Anerkennung. Mit dem Ziel, die Wirksamkeit von Macht im Gesundheitsbereich in all ihren Facetten zu bleuchten, starten die SAGW und die SAMW eine Veranstaltungsreihe. In der ersten Veranstaltung geht es um Normen. Wer bestimmt, was richtig ist und was falsch ist? Wie schaffen ethische, fachliche und soziale Normen und Regeln im medizinischen Alltag Machtverhältnisse? Diese Fragen stehen am 26. Oktober 2017 im Hotel Kreuz zur Diskussion.

Weitere Informationen
Anmeldung

Phil.Alp 2018: Die Alpen aus Sicht der jungen Forschenden - Eingabefrist

30. Oktober 2017, Fribourg

Anlässlich der Phil.Alp-Tagung am 1. / 2. März 2018 in Fribourg stellen Nachwuchsforschende Ergebnisse aus ihren kürzlich abgeschlossenen Masterarbeiten und Dissertationen vor. Ein Jury prämiert die besten Präsentation in den Kategorien Dissertation und Master. Zudem wird der ProMontesPreis der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung (SSAF) für Forschungsarbeiten und Projekte zur alpinen Kulturlandschaft vergeben.

Liegt der Abschuss Ihrer Dissertation oder Masterarbeit zwischen Mai 2016 und März 2018? Dann reichen Sie Ihre Kandidatur bis am 30. Oktober 2017 bei der ICAS ein!

Sämtliche Informationen zur Kandidatur und zu den Auswahlkriterien finden Sie hier.

EPTA Konferenz "Shaping the Future of Mobility"

8. November 2017, Luzern

EPTA ist das Netzwerk der parlamentarischen Technikfolgenabschätzungsinstitutionen in Europa; es umfasst zurzeit 20 Mitglieder. 2017 übernimmt TA-SWISS das EPTA-Präsidium, das im Turnus von allen Vollmitgliedern wahrgenommen wird. Zur Präsidentschaft gehört die Ausrichtung der jährlichen internationalen EPTA-Konferenz, die sich dieses Jahr unter dem Motto «Shaping the Future of Mobility» mit verschiedenen Aspekten der zukünftigen Mobilität befasst. Sie findet am 8. November 2017 im zum Thema passenden Rahmen des Verkehrshauses Luzern statt. Die offizielle Konferenzsprache ist Englisch. Das Programm ist in Vorbereitung und die Anmeldungen werden ab Mitte August angenommen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung
 

Translinguis - Forschung über Sprachgrenzen hinweg

17. November 2017, BFH Soziale Arbeit, Bern

Der 8. Workshop der Kommission Forschung der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit SGSA findet an der Berner Fachhochschule Soziale Arbeit im Raum (HAL) 134 statt, in der Hallerstrasse 8, von 9.15 - 16.45 Uhr.
Forschungsprojekte in der Sozialen Arbeit sind hierzulande in vielfältiger Weise mit Herausforderungen befasst, die sich daraus ergeben, dass die Schweiz ein vielsprachiges, föderal organisiertes Land ist. Im Zentrum des Workshops stehen deshalb Projekte, die Sprachgrenzen übergreifend angelegt waren/sind und in denen sich methodische, methodologische und forschungspraktische Fragen stellen. 
Das Programm wird Ende September 2017 vorliegen.

Weitere Informationen werden folgen. 

Academic freedom: a universal right at stake!?
8 December 2017, Haus der Universität, Bern


Academic freedom is a core principle that is critical for the conduct of science and its progress. It encompasses the engagement in scholarly practices and the exchange of scientific ideas without interference or suppression. Without academic freedom, the advancement of science and social benefits derived from science will be impaired. Although guaranteed at international level and in many national constitutions, the rights associated with academic freedom are increasingly being encroached upon in recent years in different places and different ways. Seriously concerned by this growing trend, this conference wishes to consider its implications at the individual and institutional level as well as to address possibilities of countering these developments.

Programme and registration

Conference: "Sustainable Development Goals: The Science Contribution"

 22 January 2018, Kursaal Bern

With the “Agenda 2030”, the international community determined 17 goals on global sustainable economic, social and environmental development. Adopted as the Sustainable Development Goals (SDGs) in September 2015, all states committed themselves to achieve these goals until 2030. To engage the scientific community at large in achieving the Sustainable Development Goals, the Swiss Academies of Arts and Sciences and the Swiss Commission for UNESCO organise this conference to set the framework, illustrate the challenges and to showcase possibilities of contributions.
More information

Phil.Alp Tagung 2018

1.-2. März 2018, Fribourg

Anlässlich der Phil.Alp-Tagung am 1. / 2. März 2018 in Fribourg stellen Nachwuchsforschende Ergebnisse aus ihren kürzlich abgeschlossenen Masterarbeiten und Dissertationen vor. Ein Jury prämiert die besten Präsentation in den Kategorien Dissertation und Master. Zudem wird der ProMontesPreis der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung (SSAF) für Forschungsarbeiten und Projekte zur alpinen Kulturlandschaft vergeben.
Das genauere Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt noch folgen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Abonnieren Sie den Email-Newsletter.

 

Research magazine «Horizons»

Current edition
Subscribe to «Horizons»

Humanities and Social Sciences

Latest news by SAHS


Medical sciences

Latest news by SAMS

Technical sciences

Latest news by SATW

Dialog Science and Society

Latest news by Science et Cité

Technology assessment

Latest news by TA-SWISS

Members of the Swiss Academies of Arts and Sciences

Centres of Excellence

Swiss Academies of Arts and Sciences
House of Academies
Laupenstrasse 7
P.O. Box
3001 Bern
Switzerland

Phone +41 (0)31 306 92 20
info@swiss-academies.ch