Agenda

1. Schweizer Landschaftskongress

23. und 24. August 2018, Messe Luzern

Der 1. Schweizer Landschaftskongress des Forums Landschaft am 23. und 24. August 2018 in Luzern bringt Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Praxis, Forschung und Lehre zusammen, um sich über die vielschichtigen Fragestellungen, die unseren Lebensraum betreffen, auszutauschen. Die Veranstaltung hat zum Ziel, gemeinsame Werte und Qualitäten, aber auch Bruchstellen und Kontroversen aufzudecken und eine fruchtbare Debatte zur Weiterentwicklung der Landschaft anzustossen.

Weitere Informationen


Science at Noon

28. August, Haus der Akademien, Bern

Prof. Dr. Antonio Loprieno
Ägyptologe
Präsident Akademien Schweiz a+
Präsident ALLEA, ALL European Academies

Der Rosetta-Stein: Der Schlüssel zur Entzifferung der Hieroglyphen

Der Rosetta-Stein ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde der Geschichte und einer der Auslöser der modernen Ägyptologie. Auf dem Rosetta-Stein befindet sich eine priesterliche Verordnung aus dem Jahr 196 v. Chr. Diese dreisprachige Inschrift war für ägyptische Priester (in Hieroglyphenschrift), ägyptische Beamte (auf Demotisch) und ausländische Herrscherschicht (auf Griechisch) gedacht und schreibt vor, wie der Tempelkult des mazedonischen Königs vollzogen werden sollte. Der Rosetta-Stein wurde 1799 während der ägyptischen Expedition von Napoleon gefunden. Nach intensiver Forschungsarbeit konnte im Jahr 1824 die Hieroglyphenschrift auf der Basis des Vergleichs mit der griechischen Inschrift vom französischen Gelehrten Jean-François Champollion entziffert werden.

TecToday: Man vs Machine - Battle of Brains

13. September 2018, Digital Festival, Technopark, Zürich

Mensch und Maschine – ein symbiotisches Verhältnis: Menschen entwerfen Maschinen und tragen ihnen Sorge, umgekehrt machen sie uns das Leben einfacher. So weit so gut. Doch wie lange noch? Maschinen werden immer leistungsfähiger und übernehmen zunehmend Aufgaben, die bislang Menschen vorbehalten waren. Künstliche Intelligenz wirft die Frage auf, ob wir dereinst «intelligente» Maschinen konstruieren, die uns ebenbürtig oder gar überlegen sind. Können Maschinen Bewusstsein entwickeln? Wie unterscheiden sich menschliche Gehirne und künstliche neuronale Netze? Was wären die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Konsequenzen, wenn uns Maschinen eines Tages überflügeln? Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend, an dem wir uns diesen grossen Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven nähern.

Weitere Informationen
Tickets

Science at Noon

25. Oktober, Haus der Akademien, Bern

Miriam Gantert
ImpactHub Bern

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Social Entrepreneurship – Gesellschaftliche Fragen mit aussergewöhnlichen Ideen und unternehmerischem Denken angehen.

Social Entrepreneurs streben nicht nur nach Gewinnoptimierung, sie wollen gleichzeitig auch gesellschaftliche Fragen mit aussergewöhnlichen Ideen und Lösungen angehen. Dabei agieren sie unternehmerisch; schaffen neue, andersartige Businessmodelle und setzten auf ihre Community. Seit über 10 Jahren gibt das globale Impact Hub Netzwerk Social Entrepreneurs ein zuhause, seit Herbst 2016 auch in Bern. Wir erzählen aus unseren Erfahrungen und stellen spannende Erfolgsstories vor.

Medical-Humanities-Tagung: Die Macht des Geldes

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 13.15 bis 17.15 Uhr, Eventfabrik Bern

Die SAGW organisiert gemeinsam mit der SAMW eine Veranstaltungsreihe zum Thema «Macht und Medizin». Die Tagung befasst sich mit folgenden Fragen: Wie wirken sich ökonomische Steuerungsinstrumente auf die Arbeit der Gesundheitsfachkräfte aus? Werden gut versicherte Menschen überbehandelt? Wie werden Löhne festgelegt und Lohndifferenzen zwischen bestimmten Disziplinen begründet? Bedeutet mehr Lohn mehr Macht?  Gibt es Hierarchien zwischen den verschiedenen medizinischen Fachbereichen? 

Melden Sie sich an und diskutieren Sie im Oktober mit!

Download Flyer


Zur Anmeldung

Mehr Informationen zu den Medical Humanities Aktivitäten der Akademien

Geisteswissenschaftliche Forschungsplattformen in der Schweiz im Kontext von Open und FAIR Data

Freitag 02. November 2018, Kursaal, Bern

Die Schweizer Forschungslandschaft umfasst eine Fülle von geistes- und kulturwissenschaftlich relevanten Datenbeständen wie Digitalisate von Handschriften, digitale Sammlungen, Editionen, Datenbanken bis hin zu wissenschaftlichen Online-Nachschlagewerken. Wie alle wissenschaftlichen Infrastrukturen sind auch die geisteswissenschaftlichen Forschungsplattformen mit Forderungen nach Open und FAIR Data konfrontiert. Dabei handelt es sich um Anforderungen für die Vorhaltung und Präsentation von digitalen Forschungsdaten.

Open Data fügt sich in die Forderung nach Open Science insgesamt ein, die offene Wissenschaftsprozesse und frei zugängliche Forschungsergebnisse verlangt. Die FAIR-Data-Principles wiederum sind ein Set von Richtlinien, welche die Auffindbarkeit, Zugänglichkeit, Interoperabilität sowie die Wiederverwendbarkeit von Daten gewährleisten sollen.

In der Schweiz gewinnt die Thematik stetig an Relevanz. Aber die die geisteswissenschaftlichen Forschungsinfrastrukturen und -plattformen haben aus Sicht der SAGW nicht in allen diesen Aktionslinien eine adäquate materielle und finanzielle Berücksichtigung erfahren. 

Programm, Anmeldung und weitere Informationen

Big Data in den Sozialwissenschaften – Herausforderungen und Chancen

Freitag 09. November 2018 , 09.00-17.00, Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, 3011 Bern

«Big Data» ist ein Schlagwort, an dem man nicht mehr vorbeikommt. In der Schweiz wird die Diskussion bislang vorwiegend unter informatikbezogenen und juristischen Aspekten geführt. Es bleibt jedoch unklar, was mit „Big Data“ genau gemeint ist. Oft werden unrealistische Erwartungen an die Nutzung solcher Daten für die sozialwissenschaftliche Forschung, aber auch für evidence based politics geknüpft. Prof. Dr. Frauke Kreuter von der Universität Mannheim hält die Keynote zum Thema «Data Science in den Sozialwissenschaften». Am Ende der Veranstaltung findet eine Podiumsdiskussion statt.

Weitere Informationen

Swiss Inter- und Transdisciplinarity Day 2018

15 November 2018, EPFL, Lausanne

Inter- Transdisciplinarity in a Digital World

The Swiss Inter- and Transdisciplinarity Day 2018 will take place on November 15 at the EPFL in Lausanne. The event offers the participants a platform to critically reflect what digitalisation means for inter- and transdisciplinary research, teaching and learning. A call is currently inviting contributions in the form of posters and speed-talks. Abstracts can be sent to lydia.notexisting@nodomain.commoreno@scnat.notexisting@nodomain.comch

Submission deadline: 14. August 2018

You can register here

More information

Programme overview


Abonnieren Sie den Email-Newsletter.

 

Research magazine «Horizons»

Current edition
Subscribe to «Horizons»

Members of the Swiss Academies of Arts and Sciences

Centres of Excellence

Humanities and Social Sciences

Latest news by SAHS


Medical sciences

Latest news by SAMS

Technical sciences

Latest news by SATW

Dialog Science and Society

Latest news by Science et Cité

Technology assessment

Latest news by TA-SWISS

Swiss Academies of Arts and Sciences
House of Academies
Laupenstrasse 7
P.O. Box
3001 Bern
Switzerland

Phone +41 (0)31 306 92 20
info@swiss-academies.ch